Trading Fehler #3: Ein zu großer Hebel

ForexBrokerVergleichen.com präsentiert die unrühmliche Hall of Fame der Forex und CFD-Trading Anfängerfehler. Diesmal Fehler #3: Warum ein zu großer Hebel gerade bei Neueinsteigern und Anfängern zum finanziellen Genickbruch führen kann…

Ein besonders reizvoller Aspekt des Devisen- und FX-Handels, ist die Möglichkeit mit Margins zu handeln. Der Handel mit Devisen wird daher auch als Hebelhandel bezeichnet.
Erst durch den Einsatz des Hebels (engl. leverage) wird die Eröffnung großer Positionen bei geringem Depotstand möglich. Daher ist es wichtig, es nicht mit der Größe der Position zu übertreiben. Forex wird für gewöhnlich mit einem großen Hebel gehandelt. Das bedeutet, daß Sie zum Beispiel nur 1% (= 1:100) oder sogar weniger des tatsächlich gehandelten Volumens als Sicherheistleistung hinterlegen, der Gewinn bzw. Verlust aber auf den kompletten nominalen Wert der Position berechnet wird. Es ist daher auch möglich, dass Sie mehr als Ihre Anfangseinlage verlieren. Der Hebeleffekt ist daher mit besonderer Vorsicht zu geniessen und ein verantwortungsvoller Umgang mit diesem Finanzinstrument ist mehr als absolut ratsam.

Weiter zu

Trackback von deiner Website.

voodooadmin

This information box about the author only appears if the author has biographical information. Otherwise there is not author box shown. Follow YOOtheme on Twitter or read the blog.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

  • anyoption_big

  • 24option-large

  • easyforex

  • trading_point_big

  • zoneoptions

  • bdslogo160x42

  • optionbit_big

  • optionfair_large

  • UFXMarkets_150x50.gif

  • avafx_big

  • plus500_big