Einstieg in den Handel mit Binären Optionen

Im allgemeinen Sprachgebrauch sind auch die Bezeichnungen Digitale Optionen und Binary Options gebräuchig. Auf ForexBrokerVergleichen.com vermitteln wir Ihnen das Grundwissen zum Handel mit Binären Optionen. Eine ausführliche Brokerbewertung und tiefergehende Informationen erhalten Sie auf unserer Partnerwebseite Binary-Options.de

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen sind Finanzderivate die von Optionen abgeleitet sind und zu den exotischen Optionen zählen. Der Begriff Binäre Optionen verweist auf das Binärsystem, das nur zwei Ziffern bzw. Werte kennt. Da die Digitale Welt auf dem Binärsystem aufgebaut ist, werden Binäroptionen auch als Digitale Optionen bezeichnet. Binäroptionen sind auf zwei Richtungen beschränkt. Ihre Aufgabe ist es abzuschätzen, ob der Kurs steigen oder fallen wird.

Seit wann gibt es Binäre Optionen?

Im Jahr 2008 wurden Binäroptionen an der Chicago Board Options Exchange (CBOE), der weltweit ältesten Börse für Optionsscheine und andere Derivate, eingeführt. Durften anfänglich nur große Investitionsbanken und institutionelle Investoren mit Binären Optionen handeln, ist heute der Handel mit Binären Optionen auch privaten Marktteilnehmern möglich.

Grundbegriffe des Handels mit Binären Optionen

Für den erfolgreichen Handel mit Binäroptionen sollte man folgende Grundbegriffe kennen und verstehen:

  • Basiswert

Bei dem Basiswert handelt es sich um das Finanzprodukt, für das Binäroptionen gehandelt werden. Zur Wahl stehen derzeit: Aktien, Aktienindizes, Rohstoffe und Devisenpaare.

  • Call-Option

Eine Call-Option ist eine Kaufoption. Wenn Sie eine Preissteigerung des Basiswertes erwarten, kaufen Sie eine Call-Option. Einen Gewinn erzielen Sie dann, wenn sich Ihre Prognose zum Verfallszeitpunkt bewahrheitet.

  • Put-Option

Eine Put-Option ist eine Verkaufsoption, die Sie ausüben, wenn Sie einen Preisverfall des Basiswertes erwarten. Einen Gewinn erzielen Sie, wenn Ihre Prognose zum Verfallszeitpunkt eingetreten ist.

  • Verfallszeitpunkt

Der Verfallszeitpunkt ist der per Kaufvertrag gewählte Ablaufzeitpunkt der Binären Option. Mögliche Laufzeiten sind ein Monat, eine Woche, ein Tag, eine Stunde oder auch wenige Minuten.

  • Im Geld / Aus dem Geld

Sie sind Im Geld, wenn sich Ihre Prognose zum Verfallszeitpunkt bewahrheitet hat. D.h. Sie erzielen einen Gewinn. Sie sind aus dem Geld, wenn Sie mit Ihrer Prognose falsch gelegen haben. D.h. Sie erzielen einen Verlust.

Funktionsweise des Handels mit Binären Optionen

Sie kaufen innerhalb eines gewählten Zeitraumes eine Binäre Option, auf den gewählten Basiswert, zum gewählten Preis. Sie spekulieren nicht mit dem realen Preis der Anleihe, sondern mit der Richtung der Preisentwicklung.

Sie erwerben eine Kaufoption (Call), wenn Sie auf einen Kursanstieg oder eine Verkaufsoption (Put), wenn Sie auf einen Kursverfall des Basiswertes setzen. Ob Sie einen Gewinn (im Geld) oder einen Verlust (aus dem Geld) erzielen, hängt vom tatsächlichen Kurs des Basiswertes zum Verfallszeitpunkt der erworbenen Option ab.

Notiert Ihre Binäre Option zum Verfallszeitpunkt im Geld, erhalten Sie eine im Vorfeld festgelegte Gewinnquote.

4 Schritte zum Handel mit Binären Optionen

1) Wählen Sie Ihren Basiswert: Aktien, Indizes, Rohstoffe, Devisenpaare

2) Wählen Sie die Vertragslaufzeit: kann zwischen Minuten und einem Monat liegen

3) Wählen Sie die Richtung: Kurssteigerung (Call-Option) / Kursverfall (Put-Option)

4) Wählen sie die Höhe Ihres Investitionsbetrages

Arten von Binären Optionen

Zu den am häufigsten angebotenen Varianten von Binären Optionen gehören: Cash-or-Nothing, Asset-or-Nothing, Touch/No-Touch, Range-/Boundary-Optionen.

Eine ausführliche Erklärung und tiefergehende Informationen erhalten Sie unter Binary-Options.de

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

  • anyoption_big

  • 24option-large

  • easyforex

  • trading_point_big

  • zoneoptions

  • bdslogo160x42

  • optionbit_big

  • optionfair_large

  • UFXMarkets_150x50.gif

  • avafx_big

  • plus500_big